cardboard boxes and a banner

Photo by cottonbro on Pexels.com

Absage des Bundesinnenministeriums zum geplanten Landesaufnahmeprogramm

Astrid Rothe-Beinlich, Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Absage des Bundesinnenministeriums zum geplanten Landesaufnahmeprogramm für Afgahn*innen der Landesregierung Thüringen:

„Dass Seehofer das Thüringer Landesaufnahmeprogramm mit Verweis auf fehlende Notwendigkeit ablehnt hat, ist angesichts der furchtbaren Situation in Afghanistan skandalös und an Zynismus kaum zu überbieten. Eine Beschränkung der Bundesregierung auf afghanische Ortskräfte halten wir für einen weiteren Schlag ins Gesicht der Betroffenen, weil das bedeutet, dass die Familien derselben im Stich gelassen werden. Das können und dürfen wir gerade denen nicht zumuten, die uns jahrelang unterstützt, für Menschen-, Frauen- und Freiheitsrechte gekämpft oder für die Presse gearbeitet haben”, ist Astrid Rothe-Beinlich, Fraktionsvorsitzende der grünen Landtagsfraktion überzeugt.

Bei Rückfragen:

Anika Schidda, Pressesprecherin
Tel. (0361) 37 72666, (0151) 40 20 69 05
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen

www.gruene-thl.de
www.facebook.de/gruenethl  
www.twitter.com/gruenethl
www.youtube.com/gruenethl 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel